Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Drucken
 

Die Geschichtliche Entwicklung der Feuerwehr Schönborn Teil 4

Zur Aufbesserung der Kameradschaftskasse wurden jährlich das organisierte Abbrennen des Bahndammes und Schrottsammlungen durchgeführt. Viel Aufmerksamkeit wurde dem vorbeugenden Brandschutz gewidmet. Durch Schulungen und Kontrollenin Wohnungen, Wirtschaftsgebäuden und Mietenplätzen, hat man es verstanden, größere Schäden und Gefahren abzuwenden.

 

Nach der Wende wurde das ja noch einmal neu erfunden, denn es wäre ja Quatsch gewesen auf bewährtes aus der ehemaligen DDR zurückzugreifen. Ehrenamtliche Brandschutzprüfer sollen das heute wieder durchführen.Nicht unerwähnt sollen die Umbauarbeiten am Gerätehaus, die Instandhaltung der Hydranten und Flach- spiegelbrunnen, sowie die jährlichen Kontrollen der Fahrzeuge und Geräte bleiben

 

Auf dem Foto sieht man die Anbauten an das kurz vor dem Krieg gebaute Gerätehaus, welches schon an der Stelle stand, wo das heutige steht. Links im Hintergrund erkennt man den Anbau eines großen Stellplatzes und im Vordergrund ein kleines Materiallager. Der An- und Umbau erfolgte ca. in den Jahren 1979/1980.Im rechten Teil des Bildes kann man den Garant K 30 sehen.

 

 

Auf dieser Abbildung sieht man noch die vier originalen Tore des alten Gerätehauses. Im Hintergrund links wird gerade mit dem Anbau des Materiallagers begonnen.

 

 

 

 

Hier sind die beiden mittelsten Tore schon zugemauert und an dessen Stelle eine Tür bzw. ein Schaukasten eingebaut worden. Um die Einfahrt von größeren Fahrzeugen zu ermöglichen, mussten die anderen beiden Tore höher gemacht werden. Man kann noch die alten Tore mit Fenster erkennen die dann durch neue ersetzt wurden.

 

Unter Anleitung fanden regelmäßig Feuerwehrkampfsporteinsätze statt, wo in der Disziplin Löschangriff Nass die Kräfte gemessen wurden. Eine Frauengruppe der Freiwilligen Feuerwehr Schönborn wurde im Jahre 1981 ins Leben gerufen. Um auch das Interesse der Jugend für die Arbeit in der Feuerwehr zu wecken, wurde etwa zur selben Zeit auch eine Jugendfeuerwehr gegründet. Damals lief das aber noch

unter dem Namen "AG Junger Brandschutzhelfer".

 

Start zum Löschangriff. Wenn es auch nicht so aussieht, aber das ganze hat System!

 

Ein weiterer Höhepunkt in der Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Schönborn war die Übergabe eines Löschgruppenfahrzeuges am 30. April 1982. Es handelte sich um ein LF 8 - TS 8 - STA auf einem Robur-Fahrgestell vom Typ LO 2002. Nähere Informationen dazu gibt es unter Technik, weil das Fahrzeug bis 2003 noch seinen Dienst bei der Feuerwehr Schönborn versah.

 

Hier geht es weiter zu der Geschichtliche Entwicklung der Feuerwehr Schönborn Teil 5