Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Link verschicken   Drucken
 

Unser altes Gerätehaus

Auf diesen Seiten wollen wir als erstes kurz unser altes Gerätehaus vorstellen. Danach findet sich eine kleine Entstehungsgeschichte unseres neuen Gerätehauses bis zur Einweihung am 18. März 1995. Weiterhin möchten wir zu einem kleinen Spaziergang durch unser Gerätehaus einladen und Ihnen die vorhandenen Möglichkeiten zeigen.

 

Auf dem Bild ist unser altes Gerätehaus in dem Zustand zu sehen, wie es bis Juni 1994 war. Es waren insgesamt 3 größere Stellplätze und ein kleines Lager vorhanden. Es gab keine Toiletten, geschweige denn irgendwelche Waschmöglichkeiten und die Kameraden mussten nach jedem Einsatz den Schmutz mit nach Hause nehmen. Vor dem Gerätehaus ist noch unser ehemaliges Meldekrad zu sehen.

 

Klicke auf das Bild, um es größer zu sehen.

 

Hier ist die Heckseite des alten Gerätehauses zu sehen. Links der im Jahre 1979 angebaute dritte Fahrzeugstellplatz und auf der rechten Seite das Lager. Auf den Schlauchtrockenturm mussten wir beim Neubau dann allerdings verzichten. Der vordere Teil des Gerätehaus war unterkellert.

 

Klicke auf das Bild, um es größer zu sehen.

 

 

Der Bau unseres neuen Gerätehauses

Nach langen und schweren Kampf um dementsprechende Fördermittel war es endlich soweit. Jetzt hieß es ausziehen aus dem alten Gerätehaus um die Technik für die Bauzeit in einer Scheune unterzubringen. Bei den Kameraden wurde dieses Provisorium auch gerne "Feuerwache Süd" genannt.

 

Der Standort für das neue Gerätehaus war ja gleich geblieben und am 27. Juni 1994 wurde mit dem teilweisen Abriss des alten Gerätehaus begonnen. Teilweise, weil es sich um keinen kompletten Neubau handelte, sondern nur rekonstruiert bzw. angebaut wurde. Mit 1,1 Millionen Mark wurden die Kosten veranschlagt, denn es soll Platz für drei große Fahrzeuge sein. Sanitär und Heizung kommt auch noch dazu.

 

Kicken Sie auf das Bild um die Bilder des Gerätehauses zu sehen

 

Die Einweihung unseres neuen Gerätehauses

Am 18. März 1995 war es dann endlich soweit. Die Freiwillige Feuerwehr Schönborn konnte ihr neues Gerätehaus beziehen. Als Vorbereitung zur Einweihung waren von den Kameradinnen und Kameraden noch viele Arbeitseinsätze nötig, aber an diesem Tag sollte der lang ersehnte Wunsch in Erfüllung gehen.

 

In einem großen Umzug, unter Führung des Schönborner Spielmannszuges und der Friedersdorfer Spielmannsleute, wurde die Technik von der "Feuerwache Süd" in das neu errichtete Gerätehaus gebracht.

 

Nach den Festansprachen durch den Amtsleiter Herrn Sander und dem Bürgermeister Herrn Zahn erfolgte die offizielle Schlüsselübergabe. Anschließend wurde der große Scherenschnitt gemacht, um das neue Haus seiner Bestimmung zu übergeben.Danach konnte das Gerätehaus durch alle interessierten Leute besichtigt werden.

 

Kicken Sie auf das Bild um die Bilder des Gerätehauses zu sehen

 

Innenansichten unseres Gerätehauses

Als nächstes möchten wir Ihnen gern noch ein paar Innenansichten unseres Gerätehauses präsentieren und die Ausstattung vorstellen. Im Erdgeschoss stehen uns drei große und zwei kleine Fahrzeugstellplätze zur Verfügung, wobei an den drei großen Stellplätzen jeweils eine Absaugvorrichtung vorhanden ist. Auf der Männertoilette gibt es zusätzlich ein Duschraum und eine Stiefelwaschanlage.

 

Eine Schuhputzmaschine gehört ebenso zur Ausstattung, wie eine Schlauchwaschmaschine, eine Schlauchwickelmaschine, ein Hochdruckreiniger und ein Kompressor. Da am neuen Gerätehaus kein Schlauchtrockenturm mehr vorhanden ist, werden die Schläuche, oder auch nasse Einsatzkleidung, in einem Schlauchtrockenschrank getrocknet.

 

Kicken Sie auf das Bild um die Bilder des Gerätehauses zu sehen